Blogbereich vom Webradio Musikauflauf - 1.12.2022 -


Freddys Biertest
Insgesamt wurde 168 gevotet !

Freddys Biertest

Von Freddy am Sonntag, 9. Januar 2022 mit bisher 354 Aufrufen und insgesamt 168 Votestimmen.
" Freddy hat Bier aus Österreich geschenkt bekommen, welches er ausgiebig getrunken bzw. getestet hat ! "


Deine Abstimmung für diesen Beitrag von 1 bis 5 (1=total mies, 3 =Durchschnitt,5=das beste!)
Vote für 1 Vote für 2Vote für 3Vote für 4Vote für 5Vote für diesen Beitrag






Vor einiger Zeit haben wir Besucht aus Österreich bekommen, es waren Jürgen und Petro.

In diesem Rahmen haben die beiden auch was leckeres mitgebracht, nämlich köstliche Flüssigkeiten aus Österreich ...

Also Bier ...

Ich habe mich nun freiwillig geopfert diese Flaschen zu leeren und werde hier darüber Bericht erstatten !

Zu testen gibt es ingesamt 5 Biere von der Brauerei Murauer, die mir natürlich bis dato kein Begriff war.

Idealerweise war sogar ein Trinkgefäss, ein Bierglas dabei.

Das ist ganz praktisch, dann brauche ich nicht aus der Flasche zu trinken.

Seit Jahren bin ich Weizenbiertrinker, daher ist es für mich was besonderes, mal wieder was anderes zu trinken.

Das erste Bier heisst "Black Hill" und ist im nachhinein betrachtest in meinen Augen das Bier mit dem herbesten Geschmack.

Es schmeckt zudem ein bisschen süsslich, ein bisschen nach Malz.

Das zweite von mir geteste Bier war ein "Bock Bier".

Um es vorweg zu nehmen, ich hatte nach dem Genuss dieses Bieres genauso wenig oder viel Bock wie vorher.

Obwohl dieses Bier einen Alkoholgehalt von 7,3% hatte, schmeckte es doch angenehmen und nicht zu herb.

Alle anderen Biere übrigens haben einen Alkoholgehalt von 5,2%.

Interessant ist, dass die meisten Pilssorten in Deutschland einen Alkoholgehalt von unter 5% haben.

"Lambertini" heisst das dritte Bier.

Meiner Meinung nach hört sich das eher wie eine Weinkellerei an.

Nungut, das Bier ist wie alle anderen Biere auch flüssig und hebt sich vom Geschmack nicht besonders ab.

Das vierte Bier ist ein "Märzenbier".

Es hat einen etwas für mich herben Geschmack.

Das Märzenbier heisst übrigens Märzenbier, weil es im März gebraut wird, man darf es aber sicherlich auch im Dezember oder Januar trinken.

Es kann sein dass ich es mir nur einbilde, aber ich fand dieses Bier hatte von allen die schönste Farbe gehabt.

Obwohl es etwas herb war, Ihr wisst ja ich trinke sonst Hefeweizen, war es doch recht lecker.

Das letzte der Biere heisst "11/11" ...

Vor dem Trinken habe ich vermutet, dass der Name etwas mit Fussball zu tun haben wird.

Nach dem Trinken hingegen hatte ich eher den Verdacht, dass man 11 Biere davon trinken muss um einigermassen auf den Geschmack zu kommen und weitere 11 um es lecker zu finden.

Für mich hatte dieses Bier schon nahezu einen faden, langweiligen Geschmack.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Petro und Jürgen für dieses doch leckere Geschenk bedanken.

Natürlich sehe und beurteile ich diese Biere als Weizenbiertrinker etwas anders, aber ich muss sagen trinken konnte man sie alle.

Ich glaube ich habe sogar in meinem Leben zum ersten mal ein Bockbier und ein Märzenbier getrunken.

Für alle die mal die Absicht haben, nach Österreich zu fahren hier die Entwarnung:
Ihr müsst Euch kein eigenes Bier mitnehmen, das Bier aus Österreich ist durchaus trinkenswert !!!


MUSIKAUFLAUF ---www.musikauflauf.de---www.radio-musikauflauf.de


Bergsee / Jürgen verfasste am Sonntag den 9. Januar 2022 um 19:50 Uhr folgenden Kommentar:

Laach ... na dann gibt es das nächste mal eine Sammlung Hefeweizen ggg
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leider kann Dein Kommentar aktuell nicht angenommen werden ...

Bitte schicke uns stattdessen eine email an : radio@musikauflauf.de