Download-Area im Webradio Musikauflauf - 5.3.2021 -


Virtual DJ - Das ideale Programm für Flatcast-Modis
Insgesamt wurde 714 gevotet !

Virtual DJ - Das ideale Programm für Flatcast-Modis

Von Freddy am Sonntag, 5. Januar 2020 mit bisher 1571 Aufrufen und insgesamt 714 Votestimmen.
" Hier wird gezeigt wie man den Virtual Dj für das Senden bei Flatcast einrichten kann - Inklusive Mikrofonunterstüzung "


Deine Abstimmung für diesen Beitrag von 1 bis 5 (1=total mies, 3 =Durchschnitt,5=das beste!)
Vote für 1 Vote für 2Vote für 3Vote für 4Vote für 5Vote für diesen Beitrag







Jeder der schon einmal bei Flatcast gesendet hat weiss, dass man nahezu jedes Programm welches Musik abspielt für das Senden bei Flatcast nutzen kann.
Wichtig ist nämlich, dass alles was an Ton übermittelt wird, sei es Sprache oder Mikrofon, über den sogenannten Stereomix übertragen wird.
Und jeder, der regelmässig über Flatcast sendet hat auch sein Lieblingsprogramm, sein Lieblingsprogramm mit dem er Musik abspielt.
Viele nutzen den SAM Broadcaster, einige wenige senden mit dem BPM Soundstudio, noch weniger senden mit dem MIXXX Programm und der Großteil sendet wohl mit dem WINAMP.
Programme wie der SAM Broadcaster sind von den Funktionen und Möglichkeiten meist überladen, man braucht noch nicht einmal die Hälfte der dort angebotenen Funktionen.
Und auch wenn die meisten mit dem WINAMP senden, so ist dies doch eigentlich zum Senden eher ungeeignet da es zum einen in der Grundfunktion kein Mikrofon unterstützt und nur bedingt die Möglichkeit der Musiksuche bietet.
Man kann den Winamp zwar mit Plugins und Tools erweitern, jedoch bleibt der Winamp damit das, was er ist: Ein Abspielprogramm für Dateien.

Das ideale Programm für einen Flatcastmodi sollte zum einen eine integrierte Musikdatenbank mit Suchfunktion haben, sollte über eine Mikrofonschnittstelle verfügen und kostenlos sein.
Und genau das ist das Programm Virtual DJ.

An dieser Stelle möchte ich einmal das Programm kurz vorstellen und grob erklären.

Die Arbeitsweise mit dem Virtual DJ komplett zu erkären würde den Rahmen hier sprengen, aber das Programm verfügt sogar über ein deutschsprachiges Handbuch !


Um dem ganzen hier zu folgen und das Programm nutzen zu können muss man es kostenlos herunterladen unter:

https://www.virtualdj.com/download/

und natürlich anschliessend installieren.

Sollte man im Verlauf der Installation nach irgendwelchen Logindaten gefragt werden: Dies bezieht sich auf die Community von Virtual DJ bzw. auf einige Funktionen vom Virtual DJ.
Eine Registrierung ist unverbindlich, kostenlos und weitgehend anonym.
Man kann sich aber auch über andere Plattformen wie Google, Microsoft, oder Facebook anmelden !
Meldet man sich nicht an, so sind einige Funktionen im Virtual DJ nicht verfügbar !





Die Vorteile von Virtual DJ

Bevor man sich den Virtual DJ herunterlädt und installiert, möchte man vielleicht wissen, was der Virtual DJ kann und wo die Vorteile liegen.

Playlistenverwaltung
Virtual DJ hat eine umfangreiche und komfortable Playlistenverwaltung.
Natürlich kann man unendliche viele Playlisten erstellen, man kann diese sogar exportieren.
Ja, man kann sogar die in der Playliste aufgeführten MP3 Dateien exportieren.
Virtual DJ verfügt zudem über eine besondere Art der Playlisten, sogenannte Virtuelle Ordner.
Wer sich mit Virtual DJ beschäfigt wird über kurz oder lang auf diese "besonderen" Playlisten stossen.

Musikdatenbank
Virtual DJ hat eine eigene Musikdatenbank mit einer komfortablen Suchfunktion.
Man muss nur Teile des Interpreten oder Titels eingeben, Virtual DJ findet dann alles Passende.
Gibt man z.B. Herb Grön ein, so wird alles von Herberg Grönemeyer gefunden.
Gibt man Herbert Bochum ein, so wird Herbert Grönemeyer mit dem Titel Bochum gefunden.

Mehrere Plattenteller
Virtual DJ arbeitet mit "Plattenstellern", sogenannten Decks.
Auf diese Decks legt man die Musik, die abgespielt werden soll.
Virtual DJ arbeitet mit 2, 4 oder sogar 6 Decks.
Der Vorteil ist, dass man in Ruhe ein Lied auf das nächste freie Deck legen kann, während das andere noch abgespielt wird !

Alles regelbar
Virtual DJ arbeitet mit Reglern, so wie ein Mischpult.
Mit diesen Reglern lässt sich neben der Lautstärke auch z.b. die Abspielgeschwindigkeit einstellen.

Musik aus Onlinequellen
Was den Virtual DJ von den normalen Medienplayern abhebt ist die Tatsache, dass man hier auch Musik aus verschiedenen Onlineportalen wie Beatport, Soundcloud oder sogar Deezer abspielen kann.
Hat man einen Premium Account bei Deezer kann man im Virtual DJ bei Deezer nach Songs suchen und diese auch natürlich abspielen !

Soundeffekte
Im Virtual DJ kann man Soundeffekte wie Hall oder Echo nutzen oder kann Lieder in einanderblenden (Faden).
Dies sind nur enige der verfügbaren Soundeffekte.

Anpassbar und einstellbar
Man kann sich beim Virtual DJ aus verschiedenen Oberflachen (Skins) die passende auswählen und diese sogar anpassen, sprich verändern.
Man kann Schaltflächen hinzufügen oder aber ausblenden, man kann zusätzliche Decks einblenden, man kann die Farben ändern und und und...

Listen und Protokolle
Gerade wer oft und viel sendet fragt sich teilweise, wann habe ich dieses Lied gespielt oder aber was habe ich am 2. Januar für Lieder gespielt.
Welche Lieder habe ich oft gespielt ?
Alles dies lässt sich im Virtual DJ nachvollziehen

Titelanzeige
Virtual DJ legt die Information auf der Festplatte ab, welcher Titel gerade gespielt wird.
Dies kann man mit den bekannten Tools auch in Flatcast einbinden.

Per Tastatur steuerbar
Man kann sich den Virtual DJ so einrichten, dass dieser nahezu komplett per Tastatur steuerbar ist.
Man kann Tastenkombinationen festlegen mit denen man einen Titel in ein freies Deck legen kann oder aber einen Titel abspielen bzw. pausieren kann.
Selbst das Mikro kann man per Tastendruck ein bzw. ausschalten.
Gerade beim Senden ist dies besonders praktisch, hat man doch die Hand, die regulär auf der Maus liegt, zur Verfügung.
Zudem hat man schnelle eine Taste bzw. Tastenkombination gedrückt wie eine Maus betätigt.

Aufnahmemodus
Virtual DJ verfügt über einen Aufnahmemodus.
Alles was man abspielt wird dann aufgenommen, natürlich auch Sprache über das Mikrofon.
Daher kann man Virtual DJ auch für den eigenen aufgenommenen Song verwenden !






Die Oberfläche vom Virtual DJ

Wer bisher mit WINAMP oder AIMP bzw. ähnlichen Programmen gesendet hat, für den wird die Oberfläche von einem Programm wie dem Virtual DJ vielleicht etwas beängstigend vorkommen.
Viele Knöpfe, Regler und Buttons.
Aber ich kann Dich beruhigen.
Zum einen ist die Bedienungs des Virtual DJ sehr einfach und zum anderen braucht man nicht alle Funktionen.
Wer hingegen mit Programmen wie dem SAM Broadcaster gesendet hat wird schnell merken, dass der Virtual DJ vielleicht gewöhnungsbedürftig sein wird, dafür ist das Programm jedoch sehr übersichtlich.

Ich möchte an dieser Stelle kurz die Oberfläche bzw. die wichtigsten Punkte vorstellen, damit Du Dich schnell orientieren kannst.
WICHTIG: Jenachdem welche Oberfläche (SKIN) gerade aktiv ist, kann Dein Virtual DJ anders aussehen wie hier abgebildet !



Hier kann man die Quelle wählen, aus der man Musik spielen möchte.
Hier wählt man das Laufwerk aus auf dem die Musik liegt oder aber die Playliste die man spielen möchte.
Hier kann man auch die Onlinequellen wie z.B. Deezer nutzen.
Hier werden die Lieder der jeweiligen Quelle angezeigt, also beispielsweise die aus der Playliste

Hier kann man u.a. die Lieder zum Abspielen ersteinmal ablegen oder aber einen Automix erstellen.
Automix bedeutet dass die Lieder ohne Einwirken oder Kontrolle abgespielt werden (Interessant für einen Stream)
Hier regelt man die Lautstärke der Decks.
Hier zieht man mit der Maus die Lieder hinein, die gespielt werden sollen.
Natürlich kann man die Lieder auch per Tastenkombination dort hineinbringen, hier wird auch die Gesamtlänge des Liedes angezeigt sowie der Fortschritt (also wieviel von dem Lied schon gespielt wurde)
Eher unwichtig, aber hier wird die sogenannte Waveform angezeigt, also die Wellenlinie der gerade abgespielten Musikdatei.

Wie bei anderen Playern gewohnt kann man hier eine Sounddatei abspielen oder pausieren.

Dieses Symbol ist eines der wichtigsten überhaupt.
Durch das Klicken auf das Zahnradsymbol gelangt man in die Einstellungen vom Virtual DJ






Virtual DJ einstellen

Damit Dein Virtual DJ auch einwandfrei funktioniert, sind einige Einstellungen notwendig.
Zum einen muss eingestellt werden welche Hardware Du hast wie z.B. welche Soundkarte Du nutzt und worüber der Sound ausgegeben werden soll.
Auch stellt man hier ein, welches Mikrofon man nutzt bzw. wo dieses angeschlossen ist !


Nachdem wir die Einstellungen über das Zahnradsymbol aufgerufen haben wählen wir link "Audio".
Dann gelangen wir in das Menü für die Einstellungen der Hardware, sprich Soundkarte, Lautsprecher und Mikrofon.
Klicke einfach das an, was Du hast und wo was angeschlossen ist und abschliessend klicke auf "Anwenden".
Nicht ganz unwichtig ist die Wahl der Oberfläche, auch Skin genannt.
Wir klicken links auf "Skins" und kommen dann in den entsprechenden Abschnitt.
Diese Oberflächen unterscheiden sich zum einen optisch voneinander und zum anderen auch von den Funktionen.
Es gibt Skins welche z.B. kein Mikron vorsehen, dann gibt es Skins die man noch selbst mit leeren Buttons erweitern kann.
Und eben diese leeren Buttons, also Schaltflächen, kann man mit eigenen Funktionen belegen !
Man kann auch Skins aus dem Internet nachladen, jedoch sind einige Skins nur für die Vollversion, also die bezahlte Pro-Version, vorgesehen !
Hier in unserem Beispiel wähle ich die Oberfläche "Old" mit 2 Decks, also zwei Schallplattentellern !
Sehr wichtig ist der Punkt Controllers.
Hier nimmt man Einstellungen bzw. Anpassungen vor, wenn man einen externen Controller oder ein Mischpult angeschlossen hat.
Will man einen solchen Controller oder Mischpult nutzen, so geht dies jedoch nur mit der kostenpflichtigen Pro-Version !
Für uns hingegen ist ein anderer Puntk wichtig, denn hier legt man auch die Tastenkombinationen fest, sprich was beim Drücken welcher Taste geschehen soll.
Hier z.B. sieht man, dass wenn man CTRL+F drückt die Suchfunktion, nämlich "search" aufgerufen wird !
CTRL steht übrigens für Controll, die deutsche Taste hierzu heisst STRG.
Übrigens am Rande erwähnt, STRG heisst Steuerung und nicht Strong, String oder Stranger !
Das wareb die für uns erstmal wichtigsten Punkte im Einstellungsmenü.
Hier noch ein paar kurze Hinweise zu anderen Menüpunkten:


"Optionen" bietet Euch die Möglichkeit an, an den Funktionen etwas tiefgründiger zu feilen.
Wichtig hier sollte man schon wissen was man macht, da sonst der Virtual DJ zu seltsamen Verhalten bzw. Fehlern neigt !


"Lizenzen" ist für die Nutzer der kostenlosen Version eher uninteressant.
Ansonsten steht hier auf welchen Namen das Programm und in welchem Umfang es registriert ist.
Zudem ist hier auch der Name der Registrierung enthalten (Du erinnerst Dich, Installation usw.)


"Broadcast" ist wichtig für User, welche z.B. über Shoutcast senden.


"Aufnahme" - Wie schon geschrieben kann man mit dem Virtual DJ auch das Gespielte, inkl. Mikrofon, aufnehmen.
Hier wird lediglich das Dateiformat bzw. der Dateiname festgelegt.
Neben dem bekannten MP3 Format kann man hier u.a. auch WAV, FLAG und OGG wählen !


"Erweiterungen" gibt die Möglichkeit zusätzlcihe Effekte und Tools zu installieren.
Wichtig jedoch, dass auch diese Funktion in der kostenlosen Version eingeschränkt sein kann !





Mikrofon im Virtual DJ einrichten und anpassen

Wer den Virtual DJ installiert hat und ein bisschen damit "rumspielt" wird schnell Spass daran finden.
Natürlich muss man sich ein bisschen einarbeiten, aber schnell wird man die Vorzüge und Vorteile des Programmes zu schätzen wissen.
Widmen wir uns nun dem wichtigen Punkt des Mikrofons.
Während man bei einigen Programmen wie WINAMP zusätzliche Plugins installieren muss, ist dies im Virtual DJ integriert.
Und das Beste daran ist, dass man das Mikrofon samt Tasteneinstellungen einfach und schnell integrieren kann !

Bevor man das Mikrofon einrichten bzw. anpassen kann, muss man natürlich auch sicherstellen, dass das Mikrofon bei den Einstellungen korrekt angegeben ist.
Du weisst ja: Auf das Zahnradsymbol klicken um zu den Einstellungen zu gelangen, dort hingegen klickt man auf "Audio" !

Nun weiss Virtual DJ also, welches Mikrofon als Eingabegerät genutzt wird.
Aber wie schaltet man das Mikrofon denn ein oder aus ? Hierfür benötigen wir Buttons.
Buttons sind Schaltflächen auf die man mit der Maus klicken kann !
Wir benötigen also einen Button wo wir das Mikro ein- bzw. ausschalten können.
Ich gehe jetzt davon aus, Du hast die Oberfläche "OLD" gewählt, denn das was ich jetzt zeige, ist nicht in jedem Skin, also nicht bei jeder Oberfläche verfügbar !
Zuerst suchen wir ganz oben in der Leiste beim Virtual DJ nach "Layout" und klicken dort auf den Pfeil bei "2 Decks".
In diesem Menü können wir dann wählen "Leere Buttons anzeigen" !
Dadurch werden leere Schaltflächen, man nennt dies auch Buttons, aktiviert !

Nun haben wir neue und leere Schaltflächen zur freien Verfügung.
Wichtig, wenn wir diese Schaltflächen anpassen wollen kommt ein Hinweisfenster.
Man kann sich den Inhalt, besonders wichtig ist er nicht, einmal kurz durchlesen.
Damit das Fenster nicht permanent aufploppt sollte man einen Haken setzen bei
"Dieses Fenster nicht erneut anzeigen"
und das ganze dann per OK bestätigen !

Wir suchen nun die 3 leeren Buttons.
Auf den ersten, also den obersten legen wir den Mauspfeil, drücken dort die rechte Maustaste.
Im "Button-Editor" geben wir im Feld Action das Wort

mic

ein - Das bedeutet dass beim Klicken das Mic an bzw. ausgeschaltet wird !

Bei Button Name geben wir jetzt mal Mik-1 an.
Man kann auch andere Wörter nehmen, wir geben wir Mik-1 an, weil wir noch eine zweite Schaltfläche belegen wollen !

Bei der zweiten Schaltfläche, direkt darunter machen wir es ähnlich.
Nur bei Action geben wir diesmal

mic_talkover

ein und bei Button-Name tragen wir Mik-2 ein !

Den Unterschied werden wir gleich sehen !

Wir testen dies nun mal aus.
Wir klicken auf Mik-1 , man sieht die Schaltfläche wird blau, Mikrofon ist nun aktiviert.
Möchte man das Mikrofon ausschalten, muss man erneut auf Mik-1 klicken.

Wir klicken nun auf Mik-2 und sehen auch sofort den Unterschied.
Beide Schaltflächen, Mik-1 und Mik-2 sind blau, also aktiviert, aber zusätzlich wurde die Lautstärke der Musik heruntergefahren.

Spricht man in die Musik "hinein", so redet man im Dj-Jargon von einem Talk-Over.








Tastaturbefehle im Virtual DJ

Ein Vorteil vom Virtual DJ ist, dass man nahezu alles per Tastensteuerung belegen kann.
Auch das Ein- bzw. Ausschalten vom Mikrofon kann man so steuern.
Wir haben ja gelernt, dass der Befehl für das Mikrofon Ein- bzw Ausschalten    mic   heisst.
Für das Talkover heisst der Befehl    mic_talkover   !

Man geht über das Zahnradsymbol in die Einstellungen.
Dort wählt man "Controllers".
Da man keinen Controller angeschlossen hat, dies geht in der kostenlosen Version nicht, können wir hier nur die Tasten belegen.

Wir möchten gerne die Tastenkombinationen ALT+1 sowie ALT+2 belegen.
Das erste mit Mikrofon ein/ausschalten, das zweite mit Talkover.

Wir klicken hierzu in das Eingabefeld "Key" , wenn der Cursor dort steht drücken wir ALT+1 !

Nun weiss das Programm um welche Tastenkombination es geht.
Dann klicken wir in das Feld "Action", geben dort

mic

ein.
Nun klicken wir auf das Diskettensmybol oben rechts.
Anschliessend wiederholen wir diese Prozedur mit ALT+2 in Verbindung mit

mic_talkover

Herzlichen Glückwunsch, nun kannst Du mit ALT-1 und ALT-2 das Mikrofon ein- bzw. ausschalten bzw. Talkover nutzen !
Natürlich geht dies auch in Kombination mit den Schaltflächen, also entweder nutzt man die Maus oder Tastatur !









Beispiele .. Wie macht man ...

Um den Einstieg in Virtual DJ ein bisschen zu erleichtern und kurz die generelle Arbeitsweise zu zeigen, möchte ich hier mal einige Beispiele anbringen, wie man was im Virtual DJ macht !


Wie erstellt man eine Playliste ?

Alle Listen, auch die Playlisten, findet man auf der linken Seite !
Man klickt mit der linken Maustaste auf "Listen & Empfehlungen".
Anschliessend klicken wir mit der rechten Maustaste auf "Playlisten".
In dem Menü was aufpoppt erscheint ein Menü, in dem wir wählen "Neue Playliste erstellen ...."
Nun nur noch den Namen eingeben und schon ist die neue Playliste erstellt !


Song suchen und in Playliste / Deck legen

Hier demonstriere ich wie einfach man Lieder sucht und in die Playliste oder auf das Deck legen kann !
Zuerst suchen wir den Song "Wahnsinn" von Wolfgang Petry.
Alle eine Eingabe von petr und wahnsinn ist ausreichend, der Song wird gefunden.
Mit gedrückter linker Maustaste verschieben wir diesen Song nun nach links in die Playliste !
Als zweites Beispiel suchen wir den Song "Radio Ga Ga" von Queen.
Bei der Suche nach Queen Ga findet Virtual DJ auch den Song "Play the game" von Queen, weil in dem Wort Game auch Ga vorkommt.
Wir verfeinern die Suche und geben noch Radio dazu ein.
Das gefundene verschieben wir dann, ebenfalls mit der gedrückten Maustaste, hoch auf das linke Deck !


Ergebnisse / Listen sortieren
Wenn man nach Liedern sucht und welche gefunden hat, kann es sinnvoll sein, diese zu sortieren.
Beispielsweise nach Name, Interpret oder Länge.
In diesem Beispiel suchen wir mal nach Maxi Versionen.
Wir geben also oben Maxi ein und bekommen unten die Suchergebnisse angezeigt.
Bei unserem Beispiel werden Titel, Interpret, Länge und BPM angezeigt.
Klickt man nun oben in der Tabellenleiste auf Titel so wird das Ergebnis nach Titel sortiert, also hier alphabtisch von A bis Z bzw. rückwärts von Z bis A.
Gleiches auch bei Interpret.
Lediglich bei Zahlenangaben wie der Länge wird dann nach Wert aufsteigend bzw. absteigend sortiert !


Zur Musikdatenbank hinzufügen
Von Haus aus hat der Virtual DJ eine intelligente Datenbankverwaltung.
Aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur empfehlen, die Musik komplett in EINEN Ordner und dort in Unterordner zu kopieren.
Hat man seine Musik quer verteilt auf die Festplatte oder gar auf mehrere Festplatten kann dies schnell unübersichtlich werden.
Nun gehen wir jedoch davon aus, dass wir einen Ordner auf der Festplatte haben welchen wir gerade erst angelegt haben, dieser Ordner bzw. die Musik darin soll zur Datenbank hinzugefügt werden!
Natürlich müssen wir Virtual DJ verraten wo unsere Musik, die hinzugefügt werden soll, liegt.
Wir klicken auf Lokale Musik, denn unsere Musik ist ja lokal, ist ja auf unserem Rechner !
Der Ordner den ich hinzufügen will liegt auf Laufwerk C, einer Festplatte, also klicke ich auf Festplatten.
Dort wiederum wähle ich "Lokaler Datenträger (C:) aus !
Dort suche ich den Ordner MP3 Lieder, lege den Mauspfeil darauf und drücke die Rechte Maustaste !
Hier wähle ich Batch > Zur Datenbank hinzufügen


Lautstärke regeln
Der Vorteil von Virtual DJ gegenüber den gängigen Playern ist, dass man hier schnell und komfortabel die Lautstärke der Songs regeln kann.
Zum eien gibt es vertikale Regler, diese regulieren die Lautstärke für das einzelne Deck, also das linke oder rechte Deck.
Dann gibt es einen horizontalen Regler.
Dieser regelt zwischen links und rechts.
Ist dieser Regler ganz links, dann ist das rechte Deck leise, umgekehrt ist es so wenn der Regler äusserst rechts ist.
Dann hört man nichts auf dem linken Deck.
Man nutzt dieses z.B. zum Faden.
Faden heisst das Einblenden bzw. Ausblenden eines Songs bzw. das Überblenden.
Überblenden heisst das eine Lied wird ausgeblendet während das andere eingeblendet wird !






Tipps und Hinweise

Beim Virtual Dj gilt wie bei allen anderen Programmen auch: "Probieren geht über Studieren".
Trotzdem möchte ich auf das eine odere andere hinweisen, um es Dir etwas leichter zu machen !


Mikrofon solange Taste gedrückt
In unserem kleinen Beitrag hier habe ich Euch gezeigt, wie man das Mikrofon ein- bzw. ausschalten kann.
Hierfür gibt es einen Befehl, dieser lautet

mic

Möchte man, dass die Musik heruntergepegelt wird, so nutzt man den Befehl

mic_talkover

Bei unseren Beispielen jedoch war es so, dass man die Buttons anklickt um das Mikron anzuschalten und auch wieder anklickt, um diese auszuschalten.
Vielleicht möchte man aber das Mikrofon solange angeschaltet haben, wie man eine Taste drückt.

Natürlich ist auch das unter dem Virtual DJ möglich.

Hierzu muss man den Zusatz   while_pressed    nutzen, was soviel heisst wie "solange gedrückt".
Nun kann man also die Befehle

mic_talkover while_pressed

oder aber

mic while_pressed

nutzen.
Das Mic bzw. Talkover ist dann solange aktiv, wie die Taste bzw. Maustaste gedrückt ist !



Datei bzw. MP3 löschen
Sucht man nach einem Lied so kommt man oft in die Situation dass man merkt, dass man ein und das selbe Lied mehrfach auf der Festplatte hat.
Im Virtual DJ kann man dieses doppelte Lied aus dem Programm heraus löschen !
Man legt den Mauspfeil auf das entsprechende Lied, drückt die Rechte Maustaste.
Dann wählt man Dateioptionen -> Löschen
Damit ist das Lied dann endgültig von der Festplatte gelöscht !
Wichtig: Drückt bzw. klickt man auf Entfernen so wird dieses Lied nur aus der Liste gelöscht, nicht aber auf der Festplatte !


Es wird keine Spielzeit / Länge angezeigt
Virtual Dj nimmt zwar die Lieder als solches in der Datenbank auf, nicht jedoch die Länge der einzelnen Tracks.
Hast Du mal ein Lied, wo die Spielzeit, sprich die Länge des Liedes nicht angezeigt wird, so lege den Mauspfeil darauf und drücke die rechte Maustaste.
Dort wählst Du dann "BPM und Tags ermitteln"


Bedeutung der Symbole


Dir wird das Notensymbol aufgefallen sein, was in den Listen immer zu finden ist.
Das Notensymbol alleine hat keine Bedeutung, liegt darüber jedoch ein anderes Symbol, wie hier beim Goldenen Reiter von Joachim Witt, so ist dies ein Hinweis.
Das rote Kreuz hier sagt z.B. aus, dass diese Datei nicht gefunden wurde !

Ein roter Strich durch das Notensymbol bedeutet, dass dieser Titel schon gespielt wurde.
Ein grüner Stern bedeutet, dass dieser Titel frisch zur Datenbank hinzugefügt wurde.


Wenn möglich keine externen Festplatten
Alleine schon aus technischen Aspekten ist es abzuraten, seine Musik von externen Quellen wie Festplatten oder aber USB Sticks zu lesen.
Das hat zum einen was mit der Lesegeschwindigkeit zu tun und zum anderen mit der Verfügbarkeit bzw. den Laufwerksbuchstaben.
Beim Virtual Dj ist es so, dass die Sounddateien weitgehenst automatisch eingelesen werden.
Werden die Dateien nun von einem externen Medium eingelesen, was aber später einfach nicht angeschlossen ist, so kann es sein, dass der Virtual DJ diese Lieder als nicht verfügbar kennzeichnet.
Weist man einem externen Laufwerk wie einer Festplatte KEINEN festen Buchstaben zu, so kann es sein dass diese Festplatte nächstes mal einen anderen Buchstaben hat. Dementsprechend werden die Lieder nicht gefunden !
Der andere Aspekt ist schnell erklärt: Der Zugriff auf eine interne Festplatte, vielleicht sogar eine SSD, ist weitaus schneller als wie auf eine externe Festplatte.
Hat man mehrere externe Medien angeschlossen so ist der Verzögerungseffekt noch mehr zu merken !





Ich wünsche allen nun viel Spass beim Testen und Probieren mit dem Virtual DJ.
Sollte jemand eine Frage haben, so bitte ich diese als Kommentar zu hinterlegen, ich werde diese dann öffentlich beantworten.
Ich möchte dies, weil ich vermute, dass die meisten Fragen für viele bzw. vielleicht sogar alle interessant sind.
Den Virtual Dj in Verbindung mit Flatcast haben wir hier auf 2 Stand-PCs und 2 Notebooks erfolgreich getestet.
Bei einer normalen Konfiguration, sprich Soundkarte mit angeschlossenem Mikrofon und Lautsprechern/Headset sollte alles einwandfrei funktionieren !
Virtual DJ gibt es in verschiedenen Versionen, auch in einer kostenlosen.
Das hier vorgestellte und erklärte ist in der kostenlosen Version möglich - Ansonsten gibt es natürlich Einschränken im Vergleich zur kostenpflichtigen Pro-Version !

MUSIKAUFLAUF ---www.musikauflauf.de---www.radio-musikauflauf.de


bronco verfasste am Donnerstag den 9. Januar 2020 um 4:37 Uhr folgenden Kommentar:

danke für den article freddy sehr gut gemacht danke
was mich interesiert ist ob das mit usb micro funzt
danke bronco
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freddy verfasste am Freitag den 10. Januar 2020 um 0:01 Uhr folgenden Kommentar:

Hallo,

also generell funktioniert Virtual DJ mit allen Mikrofonen, auch mit USB Mikrofonen.

Die Frage ist jetzt nur in wie weit das ganze in Bezug auf Flatcast funktioniert, hier bin ich ehrlich gesagt etwas überfragt.

Es ist ja so, dass man bei Flatcast die Quelle nutzt, auf der Lautsprecher und Mikrofon liegen, also Stereomix bzw. bei Soundblaster WhatYouHear.

Ich glaube mal nicht, dass der Stereomix auch das USB Mikrofon abfragt, aber dies will ich nicht verbindlich sagen.

Vielleicht gibt es ja jemanden der sich etwas besser auskennt mit USB - Mikrofonen und dem Stereomix.

Aber um auf die Grundfrage zurück zu kommen:

JA, Virtual DJ unterstützt auch USB-Geräte wie z.B. Mikrofone

Hier greift wohl das bekannte Sprichwort: "Probieren geht über Studieren" ....
Wobei man ja nichts zu verlieren hat, kostet ja nichts, das Programm !


Viel Spass beim Testen
Freddy
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dein Nickname/Vorname verfasste am Samstag den 18. Januar 2020 um 12:06 Uhr folgenden Kommentar:

windows xp ???????????????????????????????????????
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freddy verfasste am Sonntag den 19. Januar 2020 um 11:03 Uhr folgenden Kommentar:

Hallo,

ich freue mich, dass dieser Beitrag, wie viele andere auch (das sieht man an den Zugriffszahlen) Interesse weckt.

Auch bin ich gerne bereit, soweit es in meinen Möglickeiten und Kenntnisbereich liegt, Fragen zu beantworten.

Natürlich dürfen auch andere gerne hier Fragen und Anmerkungen kommentieren.

Eine Bitte habe ich jedoch: Wenn man eine Frage hat, formuliert diese bitte auch so.
Nicht einfach nur ein bis drei Wörter, wenn möglich eine Frage und wenn möglich auch Hintergrundinfos.

Nungut.

Die letzte Frage, sofern man es so nennen kann, bezog sich anscheinend auf die Lauffähigkeit des Programmes unter Windows XP

Ja, Virtual DJ läuft auch unter Windows XP, wie auch unter Windows 7 , 8 und 10.
Ja sogar unter Windows Vista läuft Virtual DJ.
Aufgrund der internen Bibliothken- und Anwendungsverwaltung von Windows, die sich stetig verbessert hat, empfehle ich jedoch den Einsatz ab Windows 7.

Viel Spass noch

Freddy
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Looney verfasste am Sonntag den 22. März 2020 um 2:21 Uhr folgenden Kommentar:

"Titelanzeige
Virtual DJ legt die Information auf der Festplatte ab, welcher Titel gerade gespielt wird.
Dies kann man mit den bekannten Tools auch in Flatcast einbinden."

Kannste das genauer erklären, oder mir 'nen Link zu 'nem Tutorial oder Beschreibung schicken?
Im Speziellen für die Flat-App.
Danke.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freddy verfasste am Sonntag den 22. März 2020 um 11:54 Uhr folgenden Kommentar:

Hallo,

gerne hätte ich Dir eine solche Anleitung gesendet, gibt nur zwei Probleme:

1. Ich habe keine solche Anleitung
2. Hast Du keine emailadresse angegeben, an der ich was hätte schicken können.

Aber das Einbinden ist recht einfach:
Die FlatApp muss wissen wo die Datei liegt mit den Songinformationen.

Dazu klickt man in der App auf den Reiter "Player & Tags"

Dort wähle man als Player den Virtual Dj aus.
Dort steht dann in Rot
"File not available - Click me"

Heisst, das Programm weiss nicht wo die Datei liegt

Man klickt auf diese rote Meldung, dann kommt ein Fenster wo man eine Datei auswählen kann.

Die von der FlatApp gesuchte Datei heisst

tracklist.txt

und ist bei Windows im Verzeichnis Dokumente bzw. Documents zu finden.
Dort suche den Ordner

VirutalDJ

und dort wiederrum den Unterordner

History

Und genau dort findest Du dann die tracklist.txt !

Alle weiteren Einstellungen sind in der FlatApp nahezu selbst erklärend und einfach, zumal das Programm in Deutsch ist !

Grüße
Der Allerliebste Freddy
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Dein Kommentar zu " Virtual DJ - Das ideale Programm für Flatcast-Modis "

Gewünschte Schriftfarbe:



Sicherheitsfrage um SPAM-Einträge zu vermeiden. Was Siehst Du auf dem Foto ?

Wichtig: Der Name ist eine Pflichtangabe (bitte keinen Realnamen, sondern einen Nicknamen oder nur den Vornamen wählen), ebenso muss die Grafik richtig gewählt werden !

Virtual DJ - Das ideale Programm für Flatcast-ModisVirtual DJ - Das ideale Programm für Flatcast-Modis-Hier wird gezeigt wie man den Virtual Dj für das Senden bei Flatcast einrichten kann - Inklusive Mikrofonunterstüzung-flatcast, programm, virtual dj, mikrofon